Sonniges Fest mit sinnstiftender Botschaft

Beste Stimmung und schönes Wetter beim Begegnungsfest

Als ein starkes Zeichen menschlicher Verbundenheit – so sollte das Fest der Begegnung in Esslingen-Sulzgries öffentlich wahrgenommen werden.  Das ist beiden Veranstaltern – den Flüchtlingen der Gemeinschaftsunterkunft Kornhalde und der Initiative Gemeinsam für Flüchtlinge in RSKN – nach eigener Einschätzung vollauf geglückt. Zeitweise weit mehr als 300 Besucherinnen und Besucher tummelten sich am vergangenen Sonntag (25. September) unter strahlend blauem Himmel vor dem katholischen Gemeindehaus St. Katharina. Zusammengekommen waren dort und im Gemeindesaal vor allem die unmittelbaren Hausnachbarn der Flüchtlinge, darunter junge Eltern mit ihren Kindern, aber auch betagte Senioren aus dem nahen Wohnstift Radäcker. Sechs große Partyzelte – sie spendeten schützenden Schatten vor allzu viel Sonnenstrahlen – waren von einem deutsch-arabischen Team bereits am Vorabend aufgebaut worden.

16 Kilogramm saftiges Grillfleisch, 15 Kilogramm schwäbische Kartoffeln für nahezu 200 Stücke rheinischen Reibekuchen, zusammengenommen eine 7 Meter lange Strecke frisches Stangenweißbrot, 25  Schüsseln mit internationalen Salatvariationen, 45 gespendete hausgemachte Kuchen mitsamt den süßen arabischen Köstlichkeiten, rund 40 Liter Kaffee sowie Unmengen Wasser und Apfelsaftschorle – dies alles wurde in gut vier Stunden restlos verköstigt. „So, das haben wir geschafft, geht doch“, lautete – in Abwandlung eines politischen Slogans – irgendwann am Nachmittag die zufriedene Ansage im Organisationsteam.

 „Danke Deutschland, danke RSKN“

In einer kurzen bewegenden Rede bedankte sich im Namen der in RSKN untergebrachten Flüchtlinge die junge Syrerin Rukaia Cheik Hassan für die Aufnahme in Deutschland. Besonders dankte die Sprecherin für die Hilfsbereitschaft der Menschen in den Esslinger Stadtteilen RSKN und für den Deutschunterricht, der vorwiegend von ehrenamtlich tätigen Frauen vor Ort geleistet wird. Rukaia hielt ihre mit lebhaftem Beifall bedachte Ansprache auf Deutsch.

Brüderchen, komm tanz mit mir …

Finanziert wurde die Gemeinschaftsveranstaltung durch großzügige Spendengaben der Festbesucher. Der Spendenüberschuss fließt in die künftigen Aktivitäten der Initiative Gemeinsam für Flüchtlinge in RSKN. Hinzu kommt eine Großspende in Höhe von 3.000 Euro, die der Lions-Club Esslingen anlässlich des Festes der Initiative in RSKN überreichte. Persönliche Anerkennung erfuhren die Mitglieder des Netzwerkes auch durch den Besuch von Esslinger Politikern, die für unterschiedliche Parteien in den Parlamenten auf Bundes-, Landes-, und kommunaler Ebene tätig sind. Hinzugesellten sich am Sonntagnachmittag außerdem Spitzenvertreterinnen- und Vertreter aus den Behörden des Landkreises und der Stadtverwaltung. Zu den Höhepunkten des Festes gehörten neben einem Geschicklichkeits-Parcours für Kinder und einer hochproduktiven Seifenblasenmaschine unter anderem auch populäre internationale Gesangseinlagen und tänzerische Darbietungen.  Doch am meisten mit Beifall bedacht wurde das traditionelle Kinderlied „Brüderchen, komm tanz mit mir“ . Das Stück aus frühen Vorschultagen – so völlig unbefangen-fröhlich getanzt von Kindern und Jugendlichen aus der Gemeinschaftsunterkunft – es löste bei vielen Zuschauer von Herzen kommende Gefühle aus.

 Eine Verlängerung für den Augenblick

Gestärkt wurde aber auch das soziale Wirgefühl, also die Verantwortung füreinander und der Respekt voreinander, so sehen es die Initiatoren des Festes. „Wir wissen, es gibt noch sprachliche und zahlreiche weitere Hürden. Am Anfang kann es helfen, den berühmten kurzen Augenblick einer flüchtigen Begegnung einfach in die Verlängerung gehen zu lassen. Unser Fest leistete einen Beitrag dazu. Auch für Neuankömmlinge soll RSKN ein Ort des Zusammenhalts sein, wo man sich nicht bloß beim Namen nennt, sonder auch bald mit Namen besser kennt“.

Presse-Team GfF

Presse-Team GfF

Das Presse-Team der Initiative Gemeinsam für Flüchtlinge in RSKN berichtet über Neuigkeiten rund um die Initiative und ihre Aktivitäten. Kontakt: presse.gff-rskn@t-online.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.