Filmtipp: Deportation Class

„Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 26.000 Menschen aus Deutschland abgeschoben. Obwohl über die Abschiebepolitik des Bundes viel diskutiert wird, gibt es von den Abschiebungen selbst kaum Bilder. Auch die Biografien der abgeschobenen Menschen sind weithin unbekannt. Nur selten hört und liest man davon, wie es ihnen in dem Land, in das sie zurückgeschickt wurden, ergeht. Ein Dokumentarfilm will nun Einblick in das weithin unbebilderte Abschiebesystem Deutschlands geben.

Die beiden Filmemacher Carsten Rau und Hauke Wendler haben eine Sammelabschiebung mit der Kamera begleitet und damit seltene Bilder eingefangen. Sie begleiteten die Polizei, wie sie die betroffenen Menschen auf oft unhumane Art abholt und zum Flugzeug bringt. Die Filmemacher begleiteten die betroffenen Menschen auch in die Gegenden, in die sie abgeschoben worden. Dabei herausgekommen ist der eindrückliche Film ‚Deportation Class‘. Darin gehen die Filmemacher der Frage nach, was in den Debatten um Asyl und Migration oft keine Rolle spielt: Wie wirkt sich die Gesetzes­lage konkret auf Einzelschicksale aus?“
(Quelle: http://www.freie-radios.net/83276)

Radio corax, Halle, sprach mit dem Filmemacher Hauke Wendler über seinen Film:

Homepage zum Film: www.deportation-class-film.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.